Die Gesprächsrunde zwischen Landesregierung und Gewerkschaften/Verbänden zur Frage der Übertragung des Tarifabschlusses 2013/2014 auf die Besoldung für Beamte und Richter ist gelaufen. Sie endete in der Nacht vom 21. August 2014 auf den 22. August 2014 mit einem Gesprächsergebnis zwischen den Gremien von DGB und DBB einerseits und der Landesregierung andererseits. Der Bund der Richter und Staatsanwälte in NRW ist diesem Gesprächsergebnis nicht beigetreten. Zu den Gründen und Hintergründen lesen Sie bitte unsere Presseerklärung vom 22. August 2014, den Schnellbrief Nr. 10/14 des Landesvorsitzenden vom selben Tag sowie den Gesetzentwurf der Landesregierung zur Umsetzung des  Gesprächsergebnisses nebst der Begründung und Stellungnahme unseres Verbandes.