In der bundesweiten Veranstaltungsreihe „Justiz im Dialog“ stellen sich Richter und Staatsanwälte kontroversen Diskussionen mit Vertretern aus Politik und Gesellschaft zu den rechts- und justizpolitischen Herausforderungen dieser Tage.

Zum Auftakt der Dialogreihe 2019 am

Freitag, 18. Januar 2019 um 16:00 Uhr im

Oberlandesgericht Hamm, Heßlerstraße 53, 59065 Hamm.

diskutieren hochrangige Vertreter aus Politik, Medien und Justiz zum Thema

„Unschuldig verurteilt oder schuldig freigesprochen“ – Wie gehen die Bürger, die Presse und die Justiz mit der Unschuldsvermutung um?

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des OLG Hamm, Herrn Johannes Keders und Grußworten des Justizministers des Landes Nordrhein-Westfalen, Herrn Peter Biesenbach, führt Christian Friehoff, Vorsitzender des DRB NRW, in das Thema ein.

Auf dem Podium diskutieren:

Elisabeth Auchter-Mainz, Opferschutz-Beauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen

Frank Schneider, Bild Chefreporter NRW

Horst Leis, Vorsitzender des Deutschen Anwalt Vereins NRW

Christian Friehoff, Vorsitzender des DRB NRW

Moderation: Nadine Rheker, Chefredakteurin von rista

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion laden wir zu einem kleinen Imbiss ein. Wir bitten Sie herzlich um Anmeldung bis zum 11. Januar 2019 per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 02381/29814 und freuen uns auf eine anregende Diskussion mit Ihnen!