Die Amtsrichterkommission stellt sich vor

Die Amtsrichterkommission (ARK) wurde vom Landesvorstand des Deutschen Richterbundes eingesetzt, um die Interessen der Amtsrichter noch intensiver zu vertreten und zu kommunizieren.
In der ARK treffen sich drei Mal pro Jahr engagierte Richterinnen und Richter von den Amtsgerichten, um aktuelle Probleme der Amtsrichter zu besprechen und als "Stimme der Amtsrichter" zu fungieren. Die halbtägigen Arbeitssitzungen finden jeweils im Januar, April und Oktober statt. Tagungsort der Amtsrichterkommission ist seit 2009 regelmäßig die Justizakademie in Recklinghausen. Die Stellungnahmen der ARK richten sich an alle Amtsrichter und nicht nur an Mitglieder des DRB.
Intensiv beschäftigt sich die ARK u.a. mit der Bewertung der amtsrichterlichen Arbeit nach PEBB§Y und mit der IT-Ausstattung der richterlichen Arbeitsplätze. Dazu erstellte die ARK Anfang 2009 eine umfassende Untersuchung zur Frage des zeitlichen Mehraufwands bei der Benutzung von TSJ-Formularen durch Richterinnen und Richter (vgl. RiStA 03/2009), die allgemeine Beachtung fand.
Die Amtsrichterkommission ist für alle Amtsrichter zur Mitarbeit offen. Interessenten können sich an die Geschäftsstelle des Landesverbandes (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden.