Die Landesregierung will die Besoldung der Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte des Landes - anders als die Besoldung fast aller anderen Landesbediensteten - nicht erhöhen und bricht damit ihr vor den Landtagswahlen gegebenes Wort. Lesen Sie dazu unsere anliegende Presseerklärung.