Zum 01.07.2013 sind wichtige Änderungen im Bereich der Mitgliederversicherungen in Kraft getreten. Das neue Versicherungspaket des DRB für alle seine aktiven Mitglieder ist geschnürt. Der Bundesverband hat alle bestehenden Gruppendiensthaftpflichtversicherungen der Landesverbände übernommen und zugleich der Kreis der Versicherten auf alle aktiven Mitglieder des DRB erweitert. Auch ein Rahmenvertrag, der den einzelnen Mitgliedern den Abschluss von Vermögensschadenhaftpflichtversicherungen zu attraktiven Vorzugskonditionen ermöglicht, hat der Bundesverband inzwischen gezeichnet. Der bisherige Rahmenvertrag des Landesverbandes und die auf der Grundlage dieses Vertrages abgeschlossenen Individualverträge bestehen jedoch weiter fort. Im Einzelnen gilt derzeit Folgendes:

1. Abschnitt: Haftpflicht- und Schlüsselversicherung

Der DRB hat zu diesem Stichtag alle Gruppendiensthaftpflichtverträge übernommen, die seitens der Landesverbände bei der DBV abgeschlossen worden waren. Es handelt sich um 15 Verträge, die per 01.07. beitragsmäßig gegenüber den Ländern schlussabgerechnet werden. Die Versicherungsprämie entrichtet jetzt der Bund. Der  Umfang der Gruppendiensthaftpflichtversicherung wird unten näher beschrieben.

Gleichzeitig hat der DRB den Kreis der Versicherten auf alle aktiven Mitglieder erweitert. Das bedeutet, dass ab 01.07.2013 alle Angehörigen aller Landes- und Fachverbände, soweit im aktiven Dienst tätig, automatisch kraft ihrer Mitgliedschaft denselben Versicherungsschutz genießen. Es gibt keine Wartezeit und bedarf keines Antrags und keiner namentlichen Erfassung. Ein toller Service für alte und neue Mitglieder!

Was ist versichert? Die Versicherung für Alle deckt dienstlich verursachte Personen- und Sachschäden bis zu 10 Mio € sowie Schäden aus dem Verlust von Dienstschlüsseln und Codekarten bis zu 50.000 € je Schadenfall. Nur eingeschränkt versichert sind Vermögensschäden, für die wir ja im Regresswege durch den Dienstherrn in Anspruch genommen werden können. Die Diensthaftpflichtversicherung umfasst auch Vermögensschäden bis zu 50.000 €. Allerdings sind nur mittelbare Vermögensschäden erfasst, die als Folge einer Körperverletzung oder Sachbeschädigung entstehen. Für die Absicherung der unmittelbaren Vermögensschäden, die also direkt durch eine Diensthandlung verursacht werden, ist der Abschluss einer gesonderten Vermögenshaftpflichtversicherung erforderlich. Siehe dazu den nächsten Abschnitt.

2. Abschnitt: Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Eine bundesweite Versicherung aller Mitglieder gegen Vermögensschäden wäre aus unseren niedrigen Beiträgen nicht zu bezahlen. Deshalb bieten wir den Mitgliedern an, sich zu Vorzugskonditionen selbst zu versichern. Die Grundlage hierfür bilden Rahmenverträge, welche die Landesverbände mit der DBV abgeschlossen hatten. Auch diese Rahmenverträge sind per 01.07.2013 auf den DRB übergegangen und gleichzeitig erweitert worden.

Daraus ergibt sich für die einzelnen Mitglieder, die einen individuellen Vertrag abgeschlossen haben, also für die Altverträge keinerlei Änderung. Die Verträge bestehen zu unveränderten Konditionen zwischen den Mitgliedern und der DBV fort und werden wie bisher unmittelbar in diesem Verhältnis abgewickelt.

Für Neuverträge finden Sie in der Anlage das zugehörige Antragsformular "Antrag Vermögensschadenshaftpflicht (Stand: 04/14). Es wird darauf hingewiesen, dass die Anträge wie bisher beim zuständigen Mitgliedsverband einzureichen sind und von dort an die DBV weitergegeben werden. So ist es auch auf dem Deckblatt des Antragsformulars vermerkt. Der DRB ist als Dachverband nicht in der Lage, der DBV die im Antragsformular vorgesehene Bestätigung einer Verbandsmitgliedschaft einzelner Antragsteller zu geben.

Auch hier gilt künftig, dass allen DRB-Mitgliedern derselbe Versicherungsschutz angeboten wird.

3. Abschnitt: Rechtsschutzversicherung

Hierzu hat der Bundesverband beschlossen, aus Kostengründen ebenfalls - wie bei der Vermögensschadenversicherung - nur ein Optionsmodell zu entwickeln, das unseren Mitgliedern eine günstige dienstliche und nach Wunsch auch umfassende Rechtsschutzversicherung anbietet. Die diesbezüglichen Verhandlungen sind mittlerweile abgeschlossen. Das Formular für den Antrag bei der Roland-Rechtsschutzversicherung AG (Stand: 04/14) finden Sie in der Anlage.

Alle aktuellen Informationen zu den Versicherungsbedingungen finden Sie außerdem auch auf der Webseite des Bundesverbandes.

Ihr Ansprechpartner für alle Versicherungsfragen ist auch weiterhin die

DBV Agentur

Keßelmann und Brinker oHG

(Münsterlandteam)

Alter Gartenweg 14

48249 Dülmen

Tel: 02594/783322

Fax: 02594/783323

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dorthin sind auch etwaige Anträge auf Erweiterung des Versicherungsschutzes zu richten. Wichtig für eine zügige Abwicklung ist die Angabe der Versicherungsnummer des Rahmenvertrages. Die Versicherungsnummer des bisherigen Rahmenvertrages des Landesverbandes lautet:

Versicherungsnummer des Rahmenvertrages: 40240369669-3P

Bitte geben Sie auch Ihre Mitgliedsnummer im DRB an. Falls Sie diese nicht mehr kennen, können Sie auf der Geschäftsstelle des Landesverbandes Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! nachfragen.

Es besteht ein vorläufiger Versicherungsschutz bereits ab dem Zeitpunkt des Eingangs des vollständigen Antrags bei der DBV, bzw. deren Agentur, und Erteilung einer Einzugsermächtigung. Verzögerungen bei der Policierung sind deshalb unschädlich. Für die individuelle Aufstockung wird mit Policierung eine gesonderte Versicherungsnummer vergeben.

Sollte es im Einzelfall noch Probleme mit der Policierung oder Abwicklung der Verträge geben, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des Landesverbandes : Martin-Luther-Straße 11, 59065 Hamm, Telefon: 02381/29814, Telefax: 02381/22568, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Darüber hinaus besteht für Mitglieder des DRB NRW die Möglichkeit, weitere Versicherungsangebote, insbesondere zu Riester-Renten, Dienstunfähigkeits- und Rechtsschutzversicherungen, zu besonders günstigen Konditionen an Anspruch zu nehmen. So haben wir etwa mit dem HDI einen Partner für eine sehr attraktive Riester-Rente gewinnen können.  Nähere Informationen zu diesen Angeboten !