Nachtrag zum Interview mit Justizminister Thomas Kutschaty in RiStA 6/2010

 

In dem Interview wurde dem Justizminister die Frage gestellt:

Wann werden die Arbeitsplätze in
der Justiz mit funktionierender, dem Stand
der Wirtschaft entsprechender Hardware für
IT-Anwendungen ausgestattet?

Diese Frage gab für die IT-Referate der Oberlandesgerichte Düsseldorf, Köln und Hamm Veranlassung, sich gegen die Annahme zu verwahren, dass die bei den Oberlandesgerichten ausgemusterte Hardware bei den Amtsgerichten weiter verwendet wird. Das kann allenfalls in sehr geringem Umfang geschehen sein. Insoweit war die RiStA-Redaktion offenbar von den wenigen Amtsrichtern informiert worden, die von einer solchen Weiterverwendungsaktion ausgemusterter Hardware betroffen waren.

In der Anlage können Sie die Schreiben der Oberlandesgerichte Düsseldorf und Hamm an RiStA im Original nachlesen.