14.11.22

DRB-NRW

Die Pensionäransprechpartner (PAPs) stellen sich vor.

Was machen die PAPs?

Auch nach dem Eintritt in den Ruhestand haben viele Kolleginnen und Kollegen das Bedürfnis, weiter in Kontakt zum DRB NRW zu bleiben. Sie wollen nach wie vor über aktuelle Entwicklungen - insbesondere soweit diese Pensionärsfragen betreffen - informiert sein und haben oftmals auch Interesse daran, persönlichen Kontak mit ehemaligen Kolleginnen und Kollegen zu pflegen. 

Zu diesem Zweck hat der DRB NRW vor einigen Jahren das Instititut des Pensionäransprechpartners (PAP) ins Leben gerufen. Die - mittlerweile drei - PAPs stehen Pensionären nicht nur beratend bei ruhestandsspezifischen Fragen zur Seite. Sie organisieren zur Kontaktpflege auch regelmäßig Veranstaltungen wie Ausstellungsbesuche oder Wanderungen, die sich speziell (aber nicht ausschließlich) an Pensionärinnen und Pensionäre richten.

Diese Veranstaltungen finden in der Regel in Zusammenarbeit mit Bezirksgruppen statt, weil selbstverständlich auch jedes Mitglied des DRB NRW (nebst Begleitung) teilnehmen kann. 

Wer sind die PAPs?

In der Gesamtvorstandssitzung vom 5. Okober 2021 wurde Marga Reske zur Pensionärsansprechpartnerin gewählt. Ihr zur Seite stehen Katharina Wippenhohn-Rötzheim und Johannes Schüler als weitere Pensionärsansprechpartner. Auch wenn alle drei aus dem südlichen Rheinland kommen, organisieren sie selbstverständlich gerne auch Veranstaltungen im restlichen NRW!

Wie erreiche ich die PAPs

Kontakt zu den PAPS kann über die Geschäftsstelle des DRB NRW hergestellt werden:

Bund der Richter und Staatsanwälte in Nordrhein-Westfalen e. V.
Martin-Luther-Straße 11
59065 Hamm

Telefon: 02381/29814
Telefax: 02381/22568
E-Mail: info@drb-nrw.de

Auch nach der aktiven Zeit in Verbindung bleiben!